Unser Hilfeangebot

Wissen Sie, wie eine Schuldnerberatung funktioniert? Die meisten antworten jetzt:

 

„…Na ja, die kriegen monatlich viel Geld und verteilen alles an die Gläubiger. Das meiste behalten die aber selbst. …“
„…Das ist bestimmt eine „windige“ und unseriöse Sache. …“
„…Wieso dauert das so lange und was machen die eigentlich? …“

 

Vergessen Sie alles, was Sie in den Medien gesehen oder von irgendwoher gehört haben. Unsere professionelle außergerichtliche Tätigkeit sieht folgendermaßen aus:
  • Analyse des Einkommens
  • Analyse der Schulden
  • Analyse, ob noch Einkommensquellen erschlossen werden können (Wohngeld, Kindergeld, andere Zuschüsse etc.)
  • Analyse hinsichtlich eventueller unnützer Ausgaben (GEZ-Befreiungsantrag gestellt?)

 

Das Beste ist: Es kostet Sie keinen Cent!

 

Wenn wir dann die Höhe Ihrer Schulden kennen, unterbreiten wir allen Gläubigern ein Ratenzahlungsangebot, wobei wir mit Ihnen vorher individuell die monatliche Rate vereinbaren. Auch kleinste Raten bis 10 € sind möglich. Wir verteilen dann diese 10 € prozentual an alle Gläubiger, damit jeder etwas abbekommt.

 

So eine Vereinbarung sieht meist so aus, dass Sie sich verpflichten, in den folgenden Monaten die vereinbarte Rate an den Gläubiger zu zahlen und der Gläubiger am Ende der vereinbarten Laufzeit auf den Rest seiner Forderung verzichtet. Kosten und Zinsen fallen währenddessen nicht mehr an, sodass Sie also nicht bis an „Ihr Lebensende“ die Zinsen zahlen müssen. Ein Vorteil für beide Seiten: Sie zahlen für einen festgesetzten Zeitraum. Der Gläubiger erhält regelmäßig sein Geld und verzichtet dafür im Gegenzug auf den Rest seiner Forderung, wenn Sie bis zum Ende der vereinbarten Zeit gezahlt haben.
Am besten richten Sie sich nach Abschluss eines Zahlungsplanes für jeden Gläubiger einen Dauerauftrag ein, um die monatlichen Zahlungen an die Gläubiger sicherzustellen.
Wenn auch das scheitert, weil die Gläubiger „am liebsten alles jetzt, sofort und in einer Summe“ haben wollen oder Sie beim besten Willen auch keine 10 € von Ihrer Haushaltskasse mehr „abknapsen“ können, dann bleibt nur der Weg über eine Insolvenz.

 

Schauen Sie doch einmal auf die Seite

Verbraucherinsolvenzverfahren